Immobilie gegen Bitcoin | Dokumentation

Diesen Artikel habe ich mit großer Freude verfasst, weil ich ein sensationelles Vorhaben präsentieren kann. Ich beobachte und dokumentiere, wie Bernd Jahnke seine Immobilie gegen Bitcoin verkauft.

Es ist ein Thema, das im deutschsprachigen Raum erst ein- bis zweimal laut meiner Recherche publik geworden ist und wir betreten thematisch Neuland.

Attraktiv ist die Verbindung eines bewährten Themas – Immobilien – mit etwas Neuem und Einzigartigem: Bitcoin.

Das Objekt: Traumwohnung, Toplage

Bernd Jahnke möchte seine Wohnung gegen Bitcoin verkaufen. Ich dokumentiere diesen Verkaufsprozess mit allen Herausforderungen, die kommen, allen Maßnahmen die wir unternehmen und was noch passiert.

Das Objekt: Traumwohnung, Toplage.

Ein „normaler“ Verkauf gegen Euro oder andere Fiat-Währungen würde schnell auf Interessenten stoßen.

Bitcoin dagegen für den Verkauf zu akzeptieren ist etwas Neues und Einzigartiges.

Immobilien-Verkauf und die Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel

Als ich darüber nachgedacht habe, wie wir das Vorhaben am besten realisieren, sind mir einige Fragen gekommen:

  • Glauben Sie, dass es überhaupt jemanden gibt, der seine Immobilie gegen Bitcoin tauscht?
  • Ist das möglich?
  • Und erlaubt?
  • Welche Herausforderungen stellen sich mir als Verkäufer?
  • Wie sieht der Notar das?
  • Gibt es Interessenten?

Wie geht es bei der Story „Immobilie gegen Bitcoin“ weiter?

Wenn Sie keine der Storys verpassen möchten, dann melden Sie sich hier für unseren Newsletter an. Sie erhalten als Dankeschön unseren Gratis Report „5 Gründe, warum Bitcoin immer wertvoller wird“. Wir erläutern Ihnen, warum Preise von 55.000 € – 100.000 € pro Bitcoin realistisch sind.
Falls Sie schon im Newsletter sind: Super, dann sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Weitere spannende Artikel zur Thematik:

Bitcoin akzeptieren beim Immobilienverkauf: 4 Erkenntnisse

Wie sehen Sie das Vorhaben?

Schreiben Sie uns gerne unten einen Kommentar. Wir freuen uns.

Kommentar verfassen