Dirk Müller zu Bitcoin & Bargeldabschaffung | Jetzt hören

Dirk Müller war zu Gast bei Radio SAW und sprach über Bitcoin & Bargeldabschaffung. Dabei zeichnete er ein düsteres Bild der Zukunft voller Kontrolle & Unfreiheit. Wer hat Interesse daran, Bargeld abzuschaffen? Werden wir das Ende des Papiergeldes noch erleben? Und aus welchen Gründen sind wir anderer Meinung? In diesem Artikel beziehen wir Stellung zu der Meinung von Dirk Müller zu Bitcoin und erklären, warum wir optimistisch sind.

„Mr. Dax“ Dirk Müller bei Radio SAW zu Gast. Das Interview kann hier abgerufen werden.

Bernds Standpunkt zu Dirk Müllers Ansichten über Bitcoin

Dirk Müller hat sich aufgrund seines Fachwissens auch für uns qualifiziert und wir hören und lesen ihn gerne. Wobei er mir persönlich zu negativ ist. Wenn er Szenarien beschreibt, die in der Zukunft sein könnten, dann kann ich ihm fachlich folgen. Und denke auch in die Richtung.

Allerdings bin ich daran interessiert, mir nicht die Probleme anzuschauen, sondern die Lösungen.

Bitcoin ist Teil der Lösung

Aus unserer Sicht, und da liegt der entscheidende Unterschied, ist Bitcoin nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung.

Dirk Müller zu hören und auch zu lesen hat zu Erkenntnissen geführt, die ich nicht missen möchte. Allerdings konnte ich Cashkurs nicht zu Ende lesen, weil es mich gedanklich zu sehr in Problemen hält. Und ich bin ein lösungsorientierter Mensch.

Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass ich den Dingen, denen ich Aufmerksamkeit schenke, auch automatisch mehr Platz in meinem Leben einräume.

Wenn ich mich also um Probleme kümmere, dann werde ich mich um Probleme kümmern. Daran bin ich aber nicht interessiert.

Ich will mich um Lösungen kümmern. Deshalb unterscheiden sich die Sichtweisen von Dirk Müller und mir dahingehend, dass ich glaube, dass Bitcoin nicht Teil des Problems ist.

Bitcoin wird nicht bei einem Währungscrash untergehen, da er Teil der Lösung ist.

Deswegen ist Bitcoin nicht eine Assetklasse von vielen, die mit einem möglichen Crash Probleme bekommen, sondern wird dadurch Aufwind erhalten. Das ist der eklatante Unterschied zwischen dem, was Müller zu Bitcoin sagt, und dem, was wir prognostizieren.

Dirk Müller übersieht die Alleinstellungsmerkmale von Bitcoin

Auch wenn Dirk Müller für mich nach wie vor hörens- und lesenswert ist, ist er mir persönlich zu präsent in den Mainstream Medien. Dort wird er zwar oft auch als kritischer Zeitgenosse dargestellt, gerade weil er sich dort meist kritisch gegen Bitcoin ausspricht, meiner Meinung nach hat er sich aber entweder noch nicht ausreichend darüber informiert, oder es nicht verstanden. Bitcoin – das Digitale Gold – hat einfach zwei Alleinstellungsmerkmale, denn es ist die einzige Kryptowährung, die

  1. bereits seit 2009 unangreifbar ist – alle Angriffe wurden aufgrund des Netzwerkes abgewehrt – und
  2. als Einzige wirklich dezentral ist.

Die Sichtweise macht den Unterschied

Fachlich gesehen finde ich Dirk Müller gut. Aber er verbreitet Angst und das kann ich nicht für gut heißen. Wenn ich das beispielsweise aus der Perspektive eines vom Arbeitgeber Abhängigen sehe, dann macht die Angst vor dem Arbeitsplatzverlust keine besseren Arbeitnehmer, sondern schlechtere. Anders jedoch, wenn ich sage:

Verlust hat auch Vorteile!

Denn der Verlust eröffnet dir nochmal eine ganz andere Perspektive, er macht Raum für etwas Neues, etwas ganz anderes und es kann letztendlich noch viel besser werden.

Doch das ist eine Glaubensfrage: Glaube ich daran, dass, wenn ich etwas verliere, etwas Besseres kommt? Oder glaube ich daran, dass ich mein Leben verliere? Denn das ist das Einzige, was ich wirklich verlieren werde. Doch auch dann gehe ich davon aus, dass es besser wird als das Leben. Was dann kommt, wird noch besser.

Mein Fazit: Dirk Müllers Meinung zu Bitcoin

Von welcher Seite man das Ganze aus betrachtet, ist meiner Meinung nach eine Glaubensfrage. Und ich glaube, wenn es einen Währungscrash gibt – und da gehe ich voll mit Dirk Müller mit, denn ich bin mir sicher dass der Patient Euro auf Kosten der Deutschen schon viel zu lange am Leben gehalten wird – dann hat das Ganze auch eine positive Seite.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, freue mich auf die Zukunft und bin optimistisch bei dem, was auf uns zukommt. Nicht wegen einem Euro Crash, sondern wegen der Bitcoin Technologie.

Kommentar verfassen