Coin Miner Virus – Wenn Ihre IT-Systeme Geld für andere verdienen

Andreas Antonopoulos Beitragsbild

Kryptowährungen erlebten im letzten Jahr einen regelrechten Boom und immer mehr Leute partizipierten am Handel und Mining von Kryptowährungen. Beim Mining werden komplexe Aufgaben von einem Computer ausgeführt. Für die Bearbeitung der Aufgaben erhält der Miner eine Entlohnung in Form von z.B. bitcoin. Da die Kurse Ende 2017 einen massiven Anstieg erlebten, wurde das Mining immer lukrativer. Das große Problem: Um das Mining rentabel durchführen zu können, benötigt es eine enorme Rechenleistung. Marwin Hugger von crysafe.com ist den Coin Miner Viren genauer auf den Grund gegangen.

Was ist ein Coin Miner Virus?

An diesem Punkt kommen die Coin Miner Viren ins Spiel. Der Computer des Opfers wird ein Teil eines großen verteilten Netzwerkes, dessen Rechenleistung für das Mining der Kryptowährungen genutzt wird. Den Profit streicht sich dann der Entwickler des Virus ein. Wenn mehrere tausende Rechner infiziert sind, kann insgesamt eine sehr viel höhere Rechenleistung erreicht werden, als wenn nur ein großer Computer die Mining-Aufgaben durchführt.

Der Computer des Opfers führt also Berechnungen für eine fremde Person durch.

Durch die erhöhte Auslastung der Geräte, kommt es zu einem höheren Verschleiß und eines erhöhten Energieverbrauchs, der sich auf Ihrer Stromrechnung zeigen wird.

Wie werden Coin Miner Viren übertragen?

Die Verbreitung solcher Schadsoftware findet oft über einen sogenannten „Dropper“ statt. Die Aufgabe eines „Droppers“ ist es, ohne das Wissen des Benutzers Anwendungen auf dessen System zu installieren. „Dropper“ sind meist Anhängsel von Raubkopien und kostenfreier Software.

Die Schadsoftware kommt oftmals durch Raubkopien oder als Anhängsel kostenfreier Software auf Ihren Rechner

Erst vor Kurzem wurde ein solches illegales Netzwerk (Botnetz) entdeckt, das aus tausenden IT-Systemen besteht, auf denen ohne das Wissen der Benutzer die Kryptowährungen „Monero“ und „Zcash“ gemined wurden. Es wird geschätzt, dass Botnetze einer solchen Größe ca. 200.000 US-Dollar im Monat einbringen.

Wie können Sie sich vor illegalen Coin Miner Viren schützen?

  • Installieren Sie einen guten Werbeblocker in Ihrem Browser.
  • Verhindern Sie die Ausführung von JavaScript.
  • Vergessen Sie nicht den Schutz Ihrer mobilen Endgeräte.
  • Überprüfen Sie die Auslastung Ihrer Systeme.
  • Prüfen Sie regelmäßig die Autostartdatei und deaktivieren Sie alle nicht benötigten Programme.
  • Installieren Sie ggf. eine Antivirensoftware, die einen guten Schutz gegen Coin Miner bietet.

[grwebform url=”https://app.getresponse.com/view_webform_v2.js?u=zG1FJ&webforms_id=25926702″ css=”on” center=”off” center_margin=”200″/]

Weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten:

Wer sich breiter aufstellen möchte oder Alternativen sucht, kann noch andere Optionen nutzen. Eine der weiteren Möglichkeiten wäre das Projekt I. Wir dürfen den Namen dieses Unternehmens nicht öffentlich nennen. Das verbietet deren Compliance, was aber zum Schutz der Kunden und des Unternehmens dient. Auch ich habe bisher schon eine Auszahlung binnen 48 Stunden auf mein Bitcoin Wallet erhalten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*